Andalusia, te quiero

Written by Anika

Wenn es auch sehr kurz war, war es dennoch ein wirklich schöner Urlaub an der Costa de la Luz! Sollte es euch auch mal in diese Ecke Spaniens verschlagen, hier meine persönlichen Highlights, die ich jedem nur wärmstens ans Herz legen kann:

Sevilla: Eine wunderschöne andalusische Stadt mit vielen charmanten Ecken, Rooftop Bars und Palmen mitten in der Stadt! Nicht empfehlen würde ich euch eine Kutschfahrt. Obwohl sie wirklich nett anzusehen sind, tun mir die armen Pferde bei Abendtemperaturen von 38 Grad wirklich leid und mit 50 Euro ist diese Touristenattraktion auch mehr als überteuert! Dann lieber zu Fuß durch die Gassen schlendern!

Paella und Sangria: Just can’t get enough! Nirgendwo schmeckt beides besser als in Spanien! Der Sangria hat dort ein ganz intensives Zimtaroma – das werde ich auf der heimischen Terrasse demnächst auch mal ausprobieren!

Beach Club Playa de la Luz: Auch für Nicht-Hotel-Gäste zugänglich! Eine echte Chill-Out Oase mit Meer-Blick. In einem kleinen Spa kann man sich auch wunderbar verwöhnen lassen! Wir hatten nur leider zu spät reserviert und deshalb keinen Termin mehr bekommen.

Spaziergang in den Dünen: Insbesondere an extrem heißen Tagen sehr empfehlenswert, da man fast ständig durch kleine Pinienwälder wandert. Ab und an führt immer wieder ein Steg zum Strand – so schön!

Tarifa: Neben Hawaii und Fuerteventura DER Hot Spot für Kite und Windsurfer. Mit Panorama auf die Küste von Marocco, die Luftlinie nur knapp 20 km entfernt ist, kann man dort den ganzen Tag dem bunten Treiben auf dem Wasser zuschauen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *